MEGAVOLT
OHNE STROM IST ALLES NICHTS Sonntag, 4. Dezember 2016
 
GIBT ES EIN LEBEN NACH DEM KURZSCHLUSS?



     Die ständige Gier nach Strom

Waiting TFN

So simpel oder unsinnig diese Frage auch klingen mag, so komplex und fundamental ist sie doch zugleich. Denn nicht nur der Mensch, sondern auch seine gesamte Umwelt stehen immer mehr unter Strom.

Bei mir zuhause zum Beispiel, da fängt das schon morgens um 7 mit dem Radiowecker an: STROM! Und schon wenig später - nachdem ich nur ein paar Mal auf die Schlummertaste gedrückt habe - geht es dann RATZ-FATZ in einer Tour weiter: Licht an im Schlafzimmer: STROM! Licht an im Wohnzimmer (weil das der Weg zum Bad ist): STROM! Licht an in der Küche (nein, das ist jetzt nicht mehr der Weg zum Bad; am Bad bin ich mittlerweile schon vorbei. Aber vorher muss ich noch schnell in die Küche, um die Kaffeemaschine einzuschalten): STROM! für das Küchenlicht und STROM! für die Kaffeemaschine.

Im Bad geht es dann gleich fröhlich weiter: Licht an: STROM! Rasierer: STROM! Elektrische Zahnbürste: STROM! Durchlauferhitzer: STROM! Und danach ab in die Küche: Radio an: STROM! Eierkocher an: STROM! Brotmaschine an: STROM! Toaster an: STROM!

STROM! STROM! STROM!

Spätestens an dieser Stelle dürfte jedem klar geworden sein, wohin uns das alles führen wird. Und damit wird auch die Dimension der eingangs gestellten Frage deutlich. Ich für meinen Teil kann diese Frage nicht beantworten. Deshalb werde ich versuchen, den drohenden Kurzschluss zu vermeiden, indem ich auf gewisse STROM-Geräte verzichte.

Und damit fange ich gleich morgen an.

Da schalte ich mal als erstes den Radiowecker ab.



www.megavolt.de